Irrglaube TATZEITPUNKT

Es ist ein Mythos, das Einbrecher vor allem nachts zuschlagen. Sie lieben zwar die Dunkelheit und die Ruhe - letzteres finden sie aber eher zu Tageszeiten, wo die Bewohner nicht zu Hause sind. Deshalb werden die meisten Einbrüche in der Dämmerung im Frühjahr und vor allem im Herbst begangen. Häufig werden die Gewohnheiten vorher ausspioniert, um eine Vorstellung vom Tagesablauf zu erhalten. Auch Nachrichten in den sozialen Netzwerken werden Opfern häufig zum Verhängnis. Wer vorab der Welt von seinem anstehenden Urlaub erzählt, erlebt nach der Heimkehr manchmal eine schlimme Überraschung.
Das Thema EINBRUCH bleibt leider immer noch aktuell und jeder EINBRUCH ist einer zu viel !